И день и ночь-тема зимнего лагеря / Tag und Nacht – Thema des Winterlagers

Vor ein paar Tagen erhielten wir eine Mail aus Moskau. Uns wurde der Dank der Schule des Heiligen Georg für die Unterstützung im Rahmen der Osttour-Spendenaktion übermittelt. Wir haben uns sehr darüber gefreut und geben den Dank natürlich an alle Unterstützer weiter.

Konkret ermöglichten eure und unsere Spende von mehr als 1.500,- Euro ein Winterlager für eine 6.Klasse. Kinder mit schweren Störungen der psychologischen und mentalen Entwicklung waren das erste Mal 5 Tage ohne Eltern auf einer Reise.

Hier könnt ihr mehr über das Winterlager lesen. Zum Schluss des Berichtes heißt es:.

Именно во время таких поездок мы можем помочь ребенку расширить социальные границы, помочь впустить новый опыт в его жизнь и дать окрепнуть ему. А родители, немного отдохнув, встретят своего подростка, и скажут — «Ты совсем взрослый». А он ответит себе и миру — «ДА».

Während dieser Reise können wir den Kindern helfen, ihre sozialen Fähigkeiten zu erweitern, neue Erfahrungen in ihrem Leben zu sammeln und sie zu stärken. Und die Eltern, nach ein wenig Ruhe, treffen Ihr Kind wieder und sagen – „Du bist ja erwachsener geworden!“ und das Kind antwortet sich selbst und der Welt – „JA“.

Wir finden das großartig. Danke für die Hilfe und bitte bleibt neugierig.

 

Tischtennis und Kuchen

Vor ein paar Wochen erhielten wir für den 14. Februar eine Einladung vom TSV Einheit Burg. Ein Teil der Spenden unserer Osttour wurde hier für den Kauf von Sportmaterialien …

… für eine neue Tischtennisgruppe für Sportler mit Handycap verwendet.

Die Freude war riesengroß. Toll war auch, dass wir danach zusammen Kaffee getrunken haben. Die Burger schenkten uns eine Torte.

Mmmmmhh, sie war lecker. Natürlich haben wir sie dann zusammen mit den Sportlern und den ehrenamtlichen Betreuern gemütlich verspeist.

Unbezahlbar sind auch die Geschichten, die wir gehört haben. Mit leuchtenden Augen erzählten uns die Sportler, was sie alles auf ihren Wettkämpfen in ganz Deutschland erlebt haben. Im Hintergrund ging es auch darum, dass nach wie vor noch viel getan werden muss, damit Sportler mit Handycap die gleiche Aufmerksamkeit und gleichen Respekt erhalten, wie die Sportler ohne Behinderung.

Dieser Nachmittag beim TSV Einheit Burg war für uns voll mit neuen Eindrücken und wir werden ihn nie vergessen. Dafür sagen wir euch lieben Spendern, euch lieben Sportlern und Trainern aus Burg und dir liebe Sonja ganz dolle danke.

Bitte bleibt neugierig :-).

Osttour in 12 Bildern #11 McDonald’s in Moskau

Von einem Embargo haben wir in Moskau nichts gemerkt. Gerade die amerikanischen Marken waren im Straßenbild überall präsent.

Die Burgerbräterei hat es sogar auf die offiziellen Wegweiser im Moskauer Straßenverkehr geschafft.

Und morgen gibt es Bild #12/12. Bitte bleibt neugierig :-).

Osttour in 12 Bildern #9 – Farben Litauens

In Trakai, der alten Hauptstadt Litauens, ist uns dieses Boot aufgefallen. Es ist in gelb, grün und rot, den Farben Litauens lackiert.

Und morgen gibt es Bild #10/12. Bitte bleibt neugierig :-).

Osttour in 12 Bildern #8 – der nachdenkliche Soldat

nachdenklicher Soldat

In der Nähe von Serijai, unweit Alytus im Südosten von Litauen entdeckten wir dieses Denkmal am Wegesrand. Der Blick des Soldaten hat uns beeindruckt.

Und morgen gibt es Bild #9/12. Bitte bleibt neugierig :-).

Osttour in 12 Bildern #7 Sklep

In Polen gibt es sie noch, die kleinen Tante-Emma-Läden. Sie heißen „Sklep“. Hier konnten wir rasten und unsere Vorräte auffüllen.

Und morgen gibt es Bild #8/12. Bitte bleibt neugierig :-).

Osttour in 12 Bildern #3 – Stadttorweisheit

dsc01305-900x1280

In Jüterbog lasen wir mehrfach diesen Spruch. Wir mögen solch alte Volksweisheiten. Heute würde solch ein Spruch wohl von keinem Stadtvater mehr am Turm angebracht werden.

Und morgen gibt es Bild #4/12. Bitte bleibt neugierig :-).

Osttour, von Magdeburg nach Vilnius

Liebe Leser, 1.200 Kilometer sind wir im Sommer bis Vilnius geradelt ….

… und viele Unterstützer unserer Osttour-Spendenaktion haben bisher 3.361 Euro gespendet.

Davon sind 1.543 Euro inzwischen in Rubel …

500Rubel

… gewechselt und in Moskau in der Schule des Heiligen Georg angekommen! Am 5. Dezember erhielten wir eine Mail.

„Дорогие Франк и Сузанне,

Большое спасибо за вашу заботу, за деньги, которые помогут нашим детям. Конечно мы пошлем вам фото.

Наши педагоги передают вам сердечный привет. Желаем вам светлого ожидания Рождества.“

Die Lehrer der Schule für geistig schwer behinderte Kinder bedanken sich und planen das Geld für ein Winterlager für die 6. und 9. Klasse auszugeben. Für viele Kinder wird es das erste Mal sein, dass sie alleine von zu Hause weg sein werden. Wir sagen allen Unterstützern unseres Spendenaufrufes herzlichen Dank!

Jetzt in Adventszeit kamen uns einige Bilder unserer Osttour wieder auf den Bildschirm.

dsc01433-853x1280

In den nächsten Tagen werden wir hier 12 kleine Osttourbildbeiträge online stellen. Außerdem sollt ihr auch noch erfahren, was mit dem Geld für den Behindertensport in Deutschland passiert.

Bitte bleibt neugierig :-).

Osttour – vorläufiges Spendenergebnis

Am Wochenende erhielten wir die Frage nach dem Ergebnis unseres Spendenaufrufes. Es ist also Zeit für ein Update zu unserer Osttour.

Otour

Für unser Projekt in Moskau zugunsten der Schule des heiligen Georg haben 38 Unterstützer 1.543 Euro gespendet. DANKE!!!

Das Geld befindet sich jetzt auf dem Konto des Fördervereins Perspektive Russland e.V. in Frankfurt am Main. Es ist für Nichtregierungsorganisationen schwierig und nicht billig, Geld nach Russland zu überweisen. Damit das Geld hoffentlich komplett in der Schule für die geistig Behinderten ankommt, wird euer Spendenbeitrag zusammen mit anderen Geldern gesammelt und voraussichtlich im November an den Schwesterverein in Moskau überwiesen. Dieser russische Verein wird dann in der Adventszeit das Geld direkt an die Schule weitergeben. Wir hoffen, dass wir dann von den Lehrern der Schule ein „feedback“ bekommen. Mal sehen. Sobald wir etwas erfahren, werden wir hier berichten.

Für den Behindertensport in Sachsen-Anhalt haben 46 Unterstützer 1.758 Euro an den Verein zur Förderung des Behindertensports in Sachsen-Anhalt überwiesen. DANKE!!!

Das Geld liegt jetzt auf einem Konto in Halle. Über die Verteilung des Geldes entscheidet der Förderverein auf seiner Sitzung am 15. November. Sobald wir die konkreten Förderprojekte erfahren werden wir hier darüber berichten.

Zusammengefasst, für unsere zwei Projekte sind bisher 3.301 Euro zusammengekommen.

DANKE!!!

Das Geld befindet sich noch bei den Fördervereinen. Es wird voraussichtlich im November oder Dezember seinen Weg zu den Menschen mit Behinderung finden und wir werden darüber berichten.