neue Pläne und eine Challenge für unsere Osttour

Durch unseren Trauerfall haben wir unsere Osttour nach 1.200 traumhaften Fahrradkilometern abrupt und plötzlich abgebrochen. Nun haben wir alles Nötige geordnet. Bis zum Wochenende wird sich alles finden.

Und schon ist die Idee geboren, doch noch Moskau zu erreichen. Man hat ja auch nicht jeden Monat ein für Russland gültiges Visum in seinem Reisepass. Mit dem Fahrrad klappt das nun leider nicht mehr. Aber es gibt ja auch Flugzeuge. Ein Flug nach Osten ist gebucht.

rps20160627_203113.jpg

Wir waren 1986 das letzte Mal in Moskau. Da ist es bestimmt spannend, diese Stadt wieder zu sehen.

Ein Spender hat uns zu einer (Achtung Anglizismus) Challenge herausgefordert. Wenn wir ein Foto von MISIS posten, verdoppelt er seinen Spendenbetrag. Dazu mehr, wenn es uns gelingt dieses Foto zu machen.

Ihr seht, es gibt gute Gründe für uns nach Moskau zu reisen. Falls wir etwas Spannendes oder Schönes erleben, wollen wir auch hier berichten. Unsere Osttour ist also noch nicht ganz zu Ende.

Bitte bleibt neugierig :-).

Statistik:
Gesamtkilometer: 1.200
Spendenstand: 162 Cent je geradeltem Kilometer

mehr zum Spendenaufruf

auf nach Moskau

2 Gedanken zu „neue Pläne und eine Challenge für unsere Osttour“

  1. Liebe Susanne,lieber Frank!
    Ein Hoch auf eure Spontanität.Nun freuen wir uns auf neue Berichte .Der Tod eures Vater macht uns betroffen,wir wünschen Euch viele liebe Erinnerungen an ihn.Natürlich spenden auch wir so,als ob ihr nicht zwischendurch mit zusammengeknoteten Fahrräder durch die Gegend geflogen seid,sondern die 2200 km am Stück unterwegs ward.Gute Fahrt wünschen Euch Thomas und Birgit

    1. Liebe Birgit, lieber Thomas, das habt ihr schön geschrieben. Da wird uns ganz warm ums Herz. Herzlichen Dank und liebe Grüße Susanne und Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.